Michael Klein aus Bratislava erzählt:

 

In der Ferienzeit wollen viele Kinder entspannen und nicht an die Schule denken oder sogar lernen. In den Ferien wollen sie Spaß haben und etwas Abenteuerliches und Tolles erleben. So ist das auch bei mir.

Dieses Jahr habe ich mich und meine Eltern entschieden mich in ein Sommercamp in die ostslowakische Stadt Stará Ľubovňa zu schicken. Diese  Stadt ist historisch und es gibt hier auch eine alte Burg, die genauso heißt wie auch die Stadt selbst – also „Stará Ľubovňa - Burg“. Das Sommercamp dauert 2 Wochen vom 1. Juli bis 14 Juli. Ich werde dort mit meinem Freund Patrik zusammen fahren. Er ist ein guter Freund aus der Schule mit dem ich vieles unternehme. In dem Lager werden wir zusammen mit 35 anderen Kindern sein und unsere Ferien genießen.

 

 

Ich freue mich besonders auf die verschiedenen Aktivitäten, denn im Sommercamp macht man sehr viele Tätigkeiten. Wir werden oft in dem Freibad schwimmen und mit dem Leiter unserer Gruppe auch in die Berge wandern. Das wird Spaß machen, denn ich und auch Patrik lieben Bergwanderungen. Wir wohnen in Bratislava, was die Hauptstadt der Slowakei ist. Hier gibt es keine Berge und daher freuen wir uns immer, wenn wir eine Möglichkeit haben in den Bergen zu wandern. Wir werden ganz bestimmt auch die Burg Stará Ľubovňa besuchen und auch verschiedene Spiele spielen wie z.B. Schach, Dame, Karten oder Mensch ärgere dich nicht. Manchmal - besonders abends vor dem Schlafengehen erzählen wir zusammen mit Patrik noch ein paar Gruselgeschichten.

 

Worauf ich mich aber am meisten freue ist der deutsche Sprachtag. In dem Lager können wir uns für eine Sprache entscheiden (Englisch oder Deutsch) und einen Tag mit einem ausländischen Lektoren verbringen. Hier sprechen wir mit Max (so heißt der Lektor für Deutsch) über alles Mögliche - über unsere Schule oder über unsere Probleme und über deutsche und österreichische Kultur. Manchmal spielen wir zusammen Wort-Schrabble, wo wir deutsche Wörter lernen müssen. Das macht wirklich Spaß. Am Ende dieses Tages schreiben wir unsere Erlebnisse, die wir in dem Ferienlager gemacht haben.

 

 

Am letzten Tag des Ferienlagers gibt es eine große Abschiedsparty mit allen Betreuern und auch den ausländischen Lektoren. An diesem Tag sprechen wir über das Erlebte und machen ein Lagerfeuer. Es wird gesungen und auch Würstchen gegrillt. Wir haben sogar auch einen Tanzwettbewerb, wo wir tanzen müssen und der, der am besten tanzt bekommt einen Preis. Meistens geht es um eine Schokolade oder Bonbons. Das macht Spaß und wir lachen dabei, weil es oft zu komischen Situationen kommt.

 

 

Der nächste Tag ist der Abschiedstag, wir nehmen hier Abschied von unseren Freunden und freuen uns schon auf unsere Eltern. Ein bisschen tut es uns Leid, dass wir so bald nach Hause gehen müssen, aber das macht nichts, weil noch ganze 6 Wochen Ferien vor uns liegen und die können wir doch so richtig mit unseren Familien genießen. Und was planst du für diese Ferien? Erzähle mal!
 


Aufgaben zum Thema:

1. Beschreibe die Bilder